kadypsy - von Mensch zu Mensch...
Gedanken, Mitteilungen, Verbundenheit...
Navigation öffnen
Die Qualität der aktuellen Woche

 




Sie möchten in
die Symbolik des Tarots eintauchen,
sie verstehen und nutzen?

...dann nehmen Sie doch
Kontakt mit mir auf...

Danke.



 

" Die Qualität der aktuellen Woche"



Woche 13, Tarotkarte 10 „Rad des Schicksals“
vom 25. bis 31. März 2019
 


Allgemeine Tendenz 
 
Mit dem „Rad des Schicksals“ sollte die anstehende Woche
weitgehend „reibungslos“ verlaufen…
Allerdings weisen die, im Hintergrund wirkenden, Qualitäten darauf hin,
dass das Geschehen mit Achtsamkeit und der Bereitschaft und Offenheit
für (Ver-) Änderungen gehandhabt werden sollte.
Leider fällt, genau das, vielen Menschen nicht leicht…
In einer tendenziell schnelllebigen und oberflächlichen Gesellschaft,
die eher „den Schein, als das Sein“ zelebriert,
in der bestimmte, einmalige Leistungserbringungen oft mehr zählen,
als Lebenstüchtigkeit und Erfahrung,
die der Illusion des „omnipotenten Intellekts“ einen Altar baut,
und dabei Raubbau mit der Erde und dem Leben treibt,
ist „Verunsicherung“ und Ängstlichkeit fast schon eine „gesunde Reaktion“!
Leider wird diese „gesunde Reaktion“ tendenziell,
wie aktuell allgemein gebräuchlich,
 auch nach Aussen projektiert,
was dann Ablehnung und Feindbilder erzeugt…
- auch mit ein Grund, für die, um sich greifende, starke Tendenz
zu Nationalismus und Feindbildern…
So gilt es weiterhin, wach und mit Bedacht,
gut organisiert und, möglichst, ohne Hektik
an den Alltag und ans Werk zu gehen.
 
 

Persönliche Empfehlung
 
Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Energien für sich!
Verschaffen Sie sich einen Überblick,
setzen Sie Prioritäten, planen und organisieren Sie (sich).
Beachten Sie dabei, was verändert und optimiert werden kann und
trennen Sie sich von Unnötigem und Überholtem.
Das entlastet Sie, gibt Ihnen neuen Raum und erweiterte Blickwinkel.
Das gilt für unterschiedlichste Bereiche und Ebenen.
Gehen Sie sorgsam vor und überfordern Sie sich nicht,
es geht, eben, auch darum, Prioritäten zu setzen!
Nur etwas zu „leisten“, was nach aussen imponiert,
aber dabei auf der Stecke zu bleiben oder im nachherein zu merken,
dass man wohl „das Kinde mit dem Bade ausgeschüttet“ hat,
bringt Ihnen am wenigsten,
- erschöpft und verunsichert nur…
Erinnern Sie sich, Sie besitzen Kreativität und Eigenständigkeit!
Das ist eine Form von Selbstausdruck,
die nicht allen gefallen kann und muss!
Sie selbst aber inspirieren und bereichern kann…
Das geht im Alltag meist verloren,
wäre aber, grade dort, sehr hilfreich,
denn Kreativität und Eigenständigkeit lassen sich,
auch praktisch, im Alltag einsetzen und nutzen!


* * *

Woche 12, Tarotkarte 9 „der Eremit“
vom 18. bis 24. März 2019

 

Allgemeine Tendenz 
 
Ein Hauptbedeutungsaspekt des „Eremiten“ steht mit einem gewissen Rückzug von der hektischen und all zu lauten Seite der (Alltags-) Welt
in Verbindung.
Ein weiterer, mit der Qualität eines weisen Beraters / Therapeuten.
Weise Berater / Therapeuten braucht das Kollektiv,
aktuell, mehr, als dringend.
Viele Menschen verfügen über eine „innere Stimme“, die oft
zur Ordnung, zur Liebe und Vernunft aufruft.
Wie oft aber, siegt das „ich will aber…“ - und
ignoriert diese „innere Stimme“?
Wahrhaftig Sinnvolles, der echte Erfolg, bedingt, dass
die Existenz dieses Planeten und das Weiterleben der Schöpfung,
und damit auch, das der Menschen, gewährleistet ist!
  So ermahnt die Qualität dieser Woche,
daran zu denken, dass, letztendlich, alle im „gleichen Boot sitzen“,
dass der Planet geschützt werden muss,
denn „Mutter Erde“ trägt und nährt uns alle!
Viele scheinen das vergessen oder verdrängt zu haben…
Nein, es ist weder das Geld, der persönliche Erfolg, noch
die eigene Person oder deren dominante Eitelkeit!
Jeder kann in sich gehen, und wird noch die eine oder andere
Möglichkeit finden, bewusster und achtsamer zu werden / leben.
Die fliessenden Energien sprechen auch davon,
mit Bedacht und, möglichst, ohne Hektik,
an den Alltag und ans Werk zu gehen.
Bleibt zu hoffen, dass die, die im Konstruktiven agieren,
in der Mehrheit sind und sich nicht behindern zu lassen…
Es kann auf Dauer nicht gut gehen,
„übergeordnete Mahnungen" zu ignorieren…
 
 

Persönliche Empfehlung
 
Wie setzen Sie sich für das Leben ein?
Nein, dazu müssen Sie kein Held oder gar Übermensch sein!
Wie bewusst gehen Sie, zum Beispiel, mit Nahrungsmitteln,
Ihrem Abfall und Ihrem Energieverbrauch um?
Wie umsichtig sind Sie in Bezug auf Ihren Körper und Ihre Gesundheit?
 Wer hier achtsam ist,
kann sich frühzeitig bei „Unpässlichkeiten“ mit Naturmitteln helfen…
Das entlastet auch die Umwelt und schont den Körper.
Die Erfahrungen kann man weitergeben…
Wie umsichtig sind Sie in Bezug auf Ihre Seele und Ihr Befinden?
Wer hier achtsam ist, kann frühzeitig für sich und sein Befinden sorgen,
etwas ansprechen, klären, ändern...
sich Unterstützung und Beistand holen…
das verhindert Kompensationen, wie, zum Beispiel Frustkäufe
oder sonstigen unnötigen Konsum („Frustfressen“, Alkohol, etc.).
Gute Stimmung ermöglicht bessere und offenere Kommunikation…
Es ist die Summe des „Kleinen“, die das Grosse ergibt…
Sie haben es selbst in der Hand.
Geben Sie sich Raum und leihen Sie
der inneren mahnenden und unterstützenden Stimme Ihr Ohr…
Gehen Sie die anstehenden Aufgaben bewusst
mit Achtsamkeit und Bedacht an,
Sie können so viel entdecken und positiv handhaben.
- Dabei können Sie nur gewinnen!